Tag der Luft- und Raumfahrt

Am Sonntag ist nicht nur Wahltag. Beim DLR in Köln-Porz ist zudem so etwas wie Tag der offenen Tür, Tag der Luft- und Raumfahrt. Mit Hands on bei vielen Experimenten, genauem Hineinschnuppern hinter sonst verschlossenen Türen für die Öffentlichkeit. Der Eintritt zu allen Angeboten der Zentralveranstaltung ist frei.

Am Tag der Luft- und Raumfahrt öffnen von 10 Uhr bis 18 Uhr die Institute und Einrichtungen des DLR ihre Türen und laden zum Erkunden und Staunen ein. Dazu werden beispielsweise ein Windkanal im Betrieb vorgeführt, Forschungsanlagen wie das :envihab mit Zentrifuge und Druckkammer gezeigt oder auch das originalgetreue Modell des Kometenlanders Philae von den Wissenschaftlern erklärt. Auf dem Static Display (Zulu-Platte) stellt das DLR einen Teil seiner Forschungsflotte vor. Dazu gehören der größte DLR-Flugversuchsträger Airbus A320-ATRA (Advanced Technology and Research Aircraft), der „Vulcano Ash Hunter“ Falcon 20E, der „Fliegende Hörsaal“ Cessna 208B Gran Caravan sowie der leichte Mehrzweckhubschrauber BO-105. Außerdem stellen die Institute ihre Arbeit für sparsame, leise und sichere Flugzeuge vor.

Zu sehen ist, wie effiziente Speicher zu einer sicheren Energieversorgung beitragen können. DLR-Forscher demonstrieren, wie viel Kraft in der Sonne steckt und wie sie diese Energie in Solarkraftwerken nutzbar machen. Die Werkstoffforscher zeigen ultraleichte und extrem stabile Materialien. Besucher können sich über aktuelle Weltraum-Missionen wie die Forschung auf der Internationalen Raumstation ISS informieren und außerdem einen Blick in das Kontrollzentrum für das Landegerät der Kometenmission Rosetta werfen. Astronauten wie Alexander Gerst, die im Europäischen Astronautenzentrum der ESA für die ISS ausgebildet werden, berichten über ihre Arbeit und das Leben im Weltraum.

Eine besondere Aktion hat das Institut für Werkstoffforschung vorbereitet. Ab 13 Uhr wird es mit einem Weltrekordversuch unter Beweis stellen, dass mit der richtigen Klebetechnik auch ein tonnenschwerer Lastwagen eine Stunde lang an einem Kran gehalten werden kann.

Kinder werden zum Tag der Luft- und Raumfahrt selbst zu Forschern. Im Rahmen des Kinderprogramms VIP-Kids bietet das DLR eine Reihe von Führungen speziell für den Nachwuchs an. Zudem wird es eine extra Kinderbühne mit Programm für das junge Publikum und Familien geben. Kinder und Jugendliche können im DLR_School_Lab Experimente aus der Luftfahrt-, Raumfahrt-, Energie- und Verkehrsforschung erleben. DLR-Personalabteilung und Personalmarketing informieren über das DLR als Arbeitgeber und Ausbilder. DLR-Wissenschaftler berichten in Vorträgen über ihre Arbeit und die aktuellsten Forschungsprojekte.

Wie in den Jahren zuvor richten sich die Organisatoren darauf ein, dass auch an diesem Wahlsonntag 70.000 bis 80.000 Besucher das DLR-Gelände in Köln-Porz ansteuern werden, wo sich auch Europas Zentrum für die Astronautenausbildung (EAC) befindet. Das EAC startet den „Tag der offenen Tür“ am 22. September genauso wie das DLR Morgens um 10:00 Uhr. Ab 11:00 Uhr soll es ein abwechslungsreiches Non-Stop-Programm auf der Bühne in der großen Trainingshalle geben. In kurzen, moderierten Gesprächen werden die Themen rund um die Astronautenausbildung und Astronautenbetreuung beleuchtet: vom Astronautentraining über das spezielle CAVES-Training, aber auch die Funktion von Eurocoms oder Biomedical Engineers oder die Kompetenz auf dem Gebiet der Weltraummedizin werden den Zuschauern anschaulich erklärt.

ESA-Astronaut Luca Parmitano wird am 22. September auf einen Anruf aus dem EAC warten, um über die aktuellen Ereignisse direkt von der ISS zu berichten. Parmitano startete am 28. Mai 2013 mit Sojus TMA-09M vom Kosmodrom Baikonur zur ISS. Seine VOLARE-Mission wird noch bis Ende November andauern. Speziell für diesen Tag werden viele ESA-Astronauten am EAC erwartet. Alexander Gerst, Reinhold Ewald, Hans Schlegel, aber auch Samantha Cristoforetti, Frank De Winne, André Kuipers und werden sich Zeit für das Signieren von Autogrammkarten oder das Beantworten der Fragen der Besucher nehmen. Natürlich sind die Astronauten auch auf der Bühne zu sehen, unter anderem beim “Astronaut Talk”, bei dem ESA-Astronauten über ihre persönlichen Weltraumerfahrungen sprechen werden.

Allgemeine Aspekte der Raumflugausbildung gibt es zu erfahren, genauso wie Details über das Spezialtraining am ATV (Automated Transfer Vehicle) im Columbus-Modul oder an der Experimentierausrüstung. In der Neutral Buoyancy Facility, dem riesigen Tauchbecken, erklären die Ausbilder die Funktion des Pools und den Zweck der Vorbereitungskurse für das Training der Außenbordeinsätze.

Die Teams der sogenannten Eurocom-Ingenieure und der Biomedical Engineers, der BMEs, stehen an diesem Tag für Auskünfte über den Missionsbetrieb zur Verfügung. Sie werden ihre Aufgaben und ihre Rolle für die medizinische Betreuung der europäischen Astronauten vor, während und nach einem Flug erklären. Beste Gelegenheit, um alles über die operationelle Verantwortung des EAC innerhalb des ISS-Programms zu erfahren.

Alle Programmhighlights, Fotos und Hintergrundinformationen finden Sie auf der DLR-Sonderseite zum Tag der Luft- und Raumfahrt 2013.

Hingehen. Anschauen. Lernen. Informieren. Vergnügen haben.
Sonntag einmal anders.

Ein Gedanke zu “Tag der Luft- und Raumfahrt

  1. advanced space propeller 21. September 2013 / 12:51

    schön, sicher eine supra interessante sache so ein tag der offenen tür beim dlr!!

    a bit ot aber Bo 105 ist schon ein bissl eine alte mühle oder? was macht das dlr damit?? kein fenestron usw. aber NOTAR rules anyway 😉

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.