Fallschirmspringerin landet in fahrendem Cabrio

Was auf den ersten Blick wie eine allzu riskante Unternehmung anmutet, ist in der Realität geplant und durchdacht. Die Kalifornierin Katie Hansen lässt mit ihrer GoPro-Helmkamera den Zuseher teilhaben an ihrer rasanten Schirmfahrt. Der Sprung fand im Juni in Norwegen statt, wurde aber erst letzte Woche von einem ihrer Freunde auf Youtube gepostet.

„Ich war angespannt, aber auch sehr fokussiert in meinen Gedanken“, so Katie Hansen zu ihrem Sprung. Sie schaffte die Landung auf dem Beifahrersitz gleich beim ersten Versuch.

Bereits 1985 landete B. J. Worth als Stuntman für Grace Jones im James Bond Film „Im Angesicht des Todes“ nach einem Sprung vom Eiffelturm auf einem fahrenden Schiff. „Grace Jones“ Sprung im Film waren in der Realität zwei kombinierte Sprungvorhaben. Einmal der (BASE-)Sprung vom Eiffelturm (dessen Landung nicht im Movie nicht gezeigt wird) und die Landung auf dem Schiff, abgesprungen von einem Helicopter.

Link zum Video

 

 

5 Gedanken zu “Fallschirmspringerin landet in fahrendem Cabrio

  1. Frank Heckel 5. November 2013 / 18:55

    Wow! What a stunning adventure! This is absolutely amazing – thank you for sharing this info, Helga.

    PS: Children: Don’t try this at home! 🙂

    Gefällt mir

  2. D. 6. November 2013 / 9:28

    Video gibt es auch in FullHD

    Gefällt mir

  3. miesepeter3 11. November 2013 / 17:47

    Ja, so sind sie, die Weiber. Es muß natürlich ein Cabrio sein! Die Ladefläche eines VW-Bullis oder in einem PKW-Anhänger
    schmückt die Dame von Welt eben nicht richtig.

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 11. November 2013 / 22:23

      🙂
      Eher umgekehrt.
      Sowohl die Ladefläche als auch ein Anhänger wären ein „größerer“ (naja ein wenig) Landeplatz.
      Wir Mädels stellen uns eben gerne richtigen Herausforderungen, wie einem Sitz im Cabrio…
      Die einfachen überlassen wir den großsprecherischen Couch Potatoes. 😉

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.