Flugzeugabsturz in Kazan, Zwischenbericht des MAK vom 20.11.2013

Eine Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Ak Bars Aero (VQ-BBN) crashte auf einem Flug von Mokau Domodedovo nach Kazan (Russia), Flugnummer U9-363/2B-363, mit 44 Passagieren und 6 Crew an Bord. Unfallzeitpunkt: 19:26 Lokalzeit

Nach zweimaligem Durchstarten crashte der Flieger beim erneuten Aufsetz- und Durchstartversuch neben der Landebahn 29. Ein Tank fing Feuer beim Aufschlag. Das Flugzeug kam zum Stillstand zwischen Landebahn und Rollweg (der ehemaligen Runway 11L/29R).

Keiner an Bord überlebte den Unfall. Der Flughafen Kazan war nach dem Vorfall 23 Stunden lang geschlossen.

Das Wetter zum Zeitpunkt des Unfalls: Wind aus 230 Grad mit 16 Knoten (8 m/s), in Böen 22 Knoten (11 m/s), 5 km Sicht, leichter Schneeregen. Bedeckt in 700 Fuß (210 m), Temperatur und Taupunkt 3 Grad C (also sehr hohe Luftfeuchtigkeit), Luftdruck 993 hPa.

Bedingungen auf der Bahn (Runway Condition Report): Die Bahn war nass, Wassertiefe null mm, guter Bremswert (Breaking action good).

18.11.13
Der Flugdatenrekorder und der Cockpit Voice Recorder wurden mittlerweile sichergestellt. Die Container beider sind stark beschädigt.

Tipp: Eine (jede, um genau zu sein) 737 hat 2 Triebwerke. Videos mit einem Absturz einer russischen vierstrahligen Maschine haben mit besagtem Vorfall nichts zu tun. Auch wenn großspurig otherwise behauptet.

19.11.13 Zwischenbericht
Video des Aufschlags aus einer Überwachungskamera, veröffentlicht von RT Russia, einem staatlich finanzierten Fernsehsender.
Die Kommentare darunter sind größtenteils die üblichen Verschwörungstheorien und schnellen Schuldzuweisungen ohne Fachkenntnis. Zurzeit reine Spekulation und Sensationslust.

Nach Informationen der Unfalluntersucher aus Russland ist der eigentliche Cockpit Voice Recorders nicht mehr vorhanden, nur mehr der Container. Man sucht weiter.

Die Untersuchungsbehörde MAK berichtete am 19.11., dass nach den ersten Auswertungen des Flugdatenschreibers die Crew durchstartete, da sie den Anflug für instabil hielt. Dabei wurden die Schubhebel auf TOGA (Take Off or Go Around Thrust) geschoben und der Autopilot ausgeschaltet. Für den Rest des Flugs wurde das Flugzeug manuell gesteuert.

Während die Triebwerke auf nahezu Take Off Power hochliefen, fuhren die Klappen von 30 auf 15 Grad ein. Das Fahrwerk wurde eingefahren, die Pitch (Neigungswinkel) stieg auf etwa 25 Grad und die Fahrt begann abzubauen.

Erst nachdem die Fahrt von etwa 150 Knoten (278 km/h) auf 125 Knoten (231 km/h) abgenommen hatte, begann die Crew Steuerinputs zu geben, die die Nase wieder nach unten bewegten. Der Steigflug wurde beendet und die Nase durch Steuereingaben (weiter) gesenkt. Das Flugzeug erreichte beim letzten Durchstartversuch eine maximale Höhe von 700 Meter (2300 Fuß) und begann dann einen schnellen Sinkflug, bis es mit 75 Grad Nose down (Flugzeugnase nach unten) und einer Geschwindigkeit von 450 km/h (242 Knoten) etwa 20 Sekunden später einschlug. Beide Triebwerke arbeiteten normal bis zum Aufschlag. Der Flugdatenschreiber hat keine Systemausfälle aufgezeichnet.

20.11.13
Scienceblogserver is down due to maintainance. No Blog posts possible.

21.11.13 (Nachtrag für gestern)
Am 20. wurden die fehlenden Teile des Voice Recorders gefunden und nach Moskau zur weiteren Untersuchung geschickt.
(Nicht wirklich spannend, interessanter wird es erst, wenn dessen Auswertung vorliegt.)

 

——————–

Und für die Piloten unter den Lesern:

According to AIP Russia the airport features two parallel runways 11L/29R and 11R/29L of about the same length of 3725 meters and 3750 meters, both runways feature ILS Category II approaches, according to NOTAMS issued on July 31st 2013 the runway 11L/29R was decommissioned however and runway 11R/29L renamed to 11/29.

Die Metars zum Unfallzeitpunkt (15:25 UTC):
UWKD 171600Z 24008G12MPS 5000 -RASN OVC008 03/03 Q0993 R29/2/0055 NOSIG RMK QFE734/0978
UWKD 171530Z 23008G11MPS 5000 -RASN OVC007 03/03 Q0993 R29/2/0055 NOSIG RMK QFE734/0979
UWKD 171500Z 23009G12MPS 9999 -RASN OVC008 03/02 Q0994 R29/2/0055 NOSIG RMK QFE735/0980

2 Gedanken zu “Flugzeugabsturz in Kazan, Zwischenbericht des MAK vom 20.11.2013

  1. Neuraum 20. November 2013 / 13:02

    Voice Recorder wurde inzwischen gefunden.

    Gefällt mir

  2. omg 21. November 2013 / 9:46

    „Ein Tank fing Feuer beim Aufschlag“. Und „das Flugzeug kam zum Stillstand zwischen Landebahn und Rollweg“ …?

    Falls das Video der Überwachungskamera authentisch ist, dann ist die Maschine head-on aufgeschlagen und wurde vollkommen zerstört. Selbst die Innereien des CVR sind dabei aus dem Container herausgerissen (und es ist schon selten das bei Abstürzen die Blackboxes derart stark beschädigt wurden). Bei dem Aufschlag ist das Flugzeug naturgemäß „zum Stillstand gekommen“.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.