Amelia Earhart: Mediathek-Tipp

Aussergewöhnliche Frauen war das Thema auf 3sat in den letzten Tagen. Dazu zählt natürlich auch die wohl weltweit bekannteste Pilotin Amelia Earhart.

Amelia Earharts Lockheed Electra inmitten der Menschenmenge in Oakland, nachdem sie als erste Pilotin einen Soloflug von Hawaii aufs Festland der USA erfolgreich absolviert hatte. (Start 2. Januar 1935, Ankunft in Oakland 18 Stunden und 16 Minuten später)
Amelia Earharts Lockheed Vega inmitten der Menschenmenge in Oakland, nachdem sie als erste Pilotin einen Soloflug von Hawaii aufs Festland der USA erfolgreich absolviert hatte.
(Start 2. Januar 1935, Ankunft in Oakland 18 Stunden und 16 Minuten später)

Earhart war sicher nicht die beste Pilotin, und ihre Popularität erlangte sie anfangs zwar als erste Frau auf einem Transatlantikflug, aber als Passagier in der zweiten Reihe.

Mit ihrer Abenteuerlust und ihrem Willen und Lust, Unbekanntes zu wagen und zu erforschen war sie jedoch nicht nur für die Frauen ihrer Zeit eine Pionierin. Sie war Gründungsmitglied des Pilotinnenverbandes der Nintey Nines und deren erste Präsidentin und setze sich Zeit ihres Lebens dafür ein, dass Frauen beruflich und fliegerisch ihre Ziele verwirklichen können.

Erst als sie bereits berühmt und weltweit bekannt war, stellte sie zahlreiche fliegerische Rekorde auf, überquerte schließlich und endlich doch in ihrer knallroten Lockheed Vega solo den Atlantik. Der Flieger ist heute im Smithsonian Museum in Washington, DC, zu besichtigen.

Noch diese Woche gibt es in der 3sat Mediathek 45 Minuten mit viel Originalfootage und gut eingebauten, nachgestellten Szenen aus Amelia Earharts Fliegerleben.

Mediatheken haben ihre Sendungen leider nur eine Woche im Netz. Wer danach sich noch über die aussergewöhnliche und in vieler Hinsicht vorbildliche Frau informieren möchte, findet hier einige Links:

  • Neben vielen abstrusen Verschwörungstheorien zu ihrem Verschwinden/Absturz bringt die wissenschaftliche Untersuchung zu den (technischen) Funkproblemen und Navigationsschwierigkeiten ihres letzten Fluges mit der Lockheed Electra vielleicht mehr Insight auf die Realität
  • Amelia Earhart im Originalton
  • Längeres, sehr informatives Video, auch mit viel Originalton der sympathischen Pilotin

Fotos: hkl (Smithsonian Museum).

4 Gedanken zu “Amelia Earhart: Mediathek-Tipp

  1. Roland B. 3. März 2014 / 18:21

    3sat, nicht Sat1.

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 4. März 2014 / 9:07

      😦 Schade, dass Du zum Inhalt nichts beizutragen hast, das wäre etwas mehr sophisticated.
      Im Text auf 3Sat geändert. Macht für den Inhalt keinen Unterschied – Link anklicken, der führt wie immer zum Ziel.

      Gefällt mir

  2. Kevin 4. März 2014 / 11:33

    Danke für den Tipp!
    Die Links funktionieren super. Hatte bisher gedacht, AE wäre auch eine herausragende Pilotin gewesen, aber sie hat bei der Planung ihres letzten Fluges wohl entscheidende Fehler gemacht, die zum Absturz beitrugen. Trotzdem bleibt sie für mich eine Inspiration.

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 4. März 2014 / 11:39

      🙂 Sehe ich ähnlich. Amelia Earhart hat in ihrem Leben Großes geleistet, in ihren späteren Jahren auch fliegerisch, aber mit den zunehmenden Anstrengungen auf der langen Reise kam wohl ein wenig: Wird-schon-gutgehen– Mentalität auf. Und das ist in der Luftfahrt selten gut.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.