Markt-Media-Studie mit Blondinenzahlen

Leichte Kost im flugundzeit-Blog fürs Wochenende. (Vorsicht streckenweise Humor!)

Wir stehen alle im Ziel der Marktforschung. Was wir und wann wir was tun, ist bestens untersucht und katalogisiert – damit Werbung möglichst perfekt an den Mann und die Frau gelangt.

Eine Großstudie der vier Verlage: Axel Springer, Burda, Bauer sowie Gruner + Jahr enthält nun jede Menge Daten zum Konsum und Mediennutzungsverhalten der Deutschen. Die Besonderheit: Im Bereich Mediennutzung wurden Daten zu den Online- und Mobil-Angeboten nicht mehr nur durch Befragungen erhoben, sondern auch technisch gemessen.

Hier geht es direkt zur Studie.
Eine schwungvolle Zusammenfassung findet sich auf w&v.

Auszüge daraus, auch für nicht Werbetreibende:

  • Nur 15 Prozent der Bevölkerung nutzen Twitter und nur weniger als ein Drittel der 14- bis 39-Jährigen ist bei Twitter.
  • Der Zusammenhang mit Medien-Marketing ist im folgenden nicht so direkt schlüssig:
    Die meisten Blondinen gibt es in Hamburg und Berlin – jeweils 25 Prozent. Allerdings greifen in Berlin mehr als die Hälfte (52 Prozent) der Blondinen zu Färbemitteln. In Hamburg färbt nur rund ein Drittel (36 Prozent).
  • Rund 23 Prozent der ledigen Männer in Deutschland kaufen öfter Schuhe im Internet. Von den verheirateten Männern wollen nur mehr zwölf Prozent übers Netz ihre neuen Schuhen erwerben.

Ist hierzulande leider nicht so verbreitet – aber das Leben ist schöner, wenn man es mit Humor nimmt. Das gilt auch für (sonst sehr trockene) Studien…

3 Gedanken zu “Markt-Media-Studie mit Blondinenzahlen

  1. rocky 21. September 2014 / 13:45

    Blonds have more fun 🙂 Das gilt wohl auch in Studien.

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 21. September 2014 / 13:46

      My kind of humor. Du könntest auch in GB gut durchkommen. 🙂

      Dazu eher am Rande:
      Was zurzeit medienmässig gegen Büchner, den CR des Spiegels läuft, ist unter jeder Kritik. Humor- und perspektivlos Deutsch bis ans Letzte.
      Aufstand derer, die einfach recherchieren und schreiben sollen, anstatt sich mit Machtspielchen zu befassen.

      Gefällt mir

  2. rocky 21. September 2014 / 13:47

    Bin halber Brite, väterlicherseits…

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.