NASA: Orion Wiedereintritt und Splash-Down

splashdown1Nach knapp viereinhalb Stunden Flug ist Orion wieder wohlbehalten hier auf der Erde gelandet; besser gesagt, gezielt in den Pazifischen Ozean geplumpst. Das unter großem Jubel amerikanischer Kommentatoren, die das schon als Deep Space Mission bezeichnen und als ersten Schritt wieder für die bemannte amerikanische Raumfahrt. Orion hat die Erde ja immerhin kurzzeitig 15 mal so hoch umkreist wie die ISS (internationale Space Station) es seit Jahr und Tag tut.

micontrol1Die größte Höhe über der Erde war 5800 Kilometer (3604 SM), 17 Minuten danach separierte das Orion Modul vom Service Modul und damit auch von der zweiten Stufe der Delta IV Rakete. Zu dem Zeitpunkt lag der anvisierte Splash-Down-Punkt bei 2,4 Kilometern (1,5 SM) östlich der ursprünglich geplanten Position im Pazifik. Sie landete 600 Meilen entfernt von der Küste von Baja California.

raiseburnDie Geschwindigkeit der Kapsel beim Wiedereintritt lag bei 32000 Stundenkilometern (20000 MPH). Die geplante Kommunikationsunterbrechung dauerte zweieinhalb Minuten beim Re-entry.

Der „Raise Burn“ (links) der Thruster (Steuerdüsen) diente zur Ausrichtung der Orionkapsel für den Wiedereintritt.

micontrol
reentry2
NASA Simulation

 

reentry3
NASA Simulation

Die drei Hauptfallschirme haben jeweils einen Durchmesser von beachtlichen 35, 4 Metern (116 ft) und ein ebenso beachtliches Gewicht von je 136 Kilogramm (300 lb). Sie werden ähnlich wie ein Tandem-Fallschirmsystem über Drogue-Chutes aktiviert. Orion’s Drogue chutes zogen dann drei weitere kleine Fallschirme heraus, welche wiederum dann erst die drei großen Hauptfallschirme aktivierten.

 

reentry5Links sind nun Originalbilder vom Abstieg vor der Landung, aufgenommen von der Drohne (siehe unten).
reentry6

reentry1

USSOrion wurde nach der Landung von der NASA und U.S. Navy Teams aus dem Wasser geborgen und an Bord der USS Anchorage gebracht. Nach zwei Tagen soll sie zunächst nach San Diego reisen, um in nächster Zeit als Schulungsvehikel zu dienen. Der nächste Start ist erst in vier Jahren geplant.
drohne
Drohne, die die Bilder vor der Landung aufnahm
drohne1
Drohnenpilot

Insgesamt gibt es im Flug und Zeit Blog 3 Artikel zum Thema Orion Start:
NASA: Orion Wiedereintritt und Splash-Down
NASA: Orion startet erfolgreich
NASA probiert Orion Launch und Oshkosh 2015

Fotos: Screenshots hkl (NASA)

3 Gedanken zu “NASA: Orion Wiedereintritt und Splash-Down

  1. Frank Heckel 6. Dezember 2014 / 2:33

    Liebe Helga,
    super! Aktuell, konzentriert und informativ wie immer! Dafür bin ich gern (trotz massiver Überarbeitung) noch etwas länger wach geblieben.

    Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, Deinen Blog regelmäßig zu lesen und hoffe, dass möglichst viele Menschen den Weg auf diese Seite finden …

    Cheers,
    Frank

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 6. Dezember 2014 / 14:32

      🙂 Frank.

      Du sprichst die Richtige an. Ich sollte wieder einmal seit Wochen an drei Veranstaltungen, an komplett verschiedenen Orten, gleichzeitig sein. Und immer regen sich die auf, wo ich gerade nicht bin, dass mir ein anderes Event „wichtiger“ ist.

      Habe mir andererseits sagen lassen, dass für jeden Menschen jeder neue Tag wieder 24 Stunden bereithält…
      (Klappt aber bei mir auch nicht…)

      Dir alles Gute Für Deine Unternehmungen! Weiterkämpfen (mit der Zeit! 😉 )

      Gefällt mir

  2. advanced deep space propeller 8. Dezember 2014 / 8:38

    Hier noch ein nettes video, aufgenommen von dem nasa uav Ikhana:

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.