Der kleine leichte Jet – Vision Jet SF50

Klein und leicht ist relativ. Vor allem, wenn es um Jets geht. Bei Jets hat man so üblicherweise eher einen Airbus oder Boeing-Flieger einer Airline im Sinn. Und bei klein, dann eben einen in der Klasse eines Embraer.

Vier- oder Sechssitzer fallen für die Allgemeinheit schnell in die Klasse: Hobbyflieger (in Analogie zum viersitzigen Hobby-Auto?). Cirrus ist ein Flugzeughersteller, der auch bei Kolbentriebwerken schon zur Oberklasse der „Kleinen“ gehört und nun mit seinem Vision Jet SF50 noch eins drauf setzt.

cirrus2Der Minijet (5-Sitzer) verfügt dabei über das Cirrus Airframe Parachute System (CAPS™), ein Fallschirmsystem, das im Notfall den havarierten Flieger sicher zur Erde bringen soll; der Jet ist zugelassen für Flight Into Known Icing Conditions, etwas, das bei kleinen Flugzeugen selten ist, regelt die Temperatur über Air Conditioning und Climate Control wie in einem modernen PKW und hat (wie auch andere Cirrus-Flugzeuge) ein sehr futuristisches Cockpit – mit Bedienung der Instrumente per Touch Screen.

Anschaulicher als alle Worte es beschreiben sieht man die „Vison des Personal Jet“ (Cirrus) in einem Video*. Das zeigt nicht nur einen Flug des Experimental-Flugzeugs, sondern auch den Outside-Check vor dem Flug mit Erklärungen (alles Englisch) von Testpilot Rob Haig. Der spricht auch den Flug im Video durch.

Beim Handling der Cockpitinstrumente werden sogar Linienpiloten neidisch: Verglichen mit der schwerfälligen ACARS-Tastatur und nachträglich eingebautem Tablet vor dem Seitenfenster sind die Eingaben und Anzeigen im Vison Jet echt futuristisch.

Es ist ein Werbevideo der Firma, zugegeben. Trotzdem, es ist gut gemacht und sowohl für Piloten als auch Nicht-Flieger informativ und sehenswert.

Fotos: (c) Cirrus Aircraft

————————————————————————-

*Mit bestem Dank für den Themenhinweis und Link an Alexander Schuster.

5 Gedanken zu “Der kleine leichte Jet – Vision Jet SF50

  1. Rene F. 17. Januar 2017 / 12:31

    Interessanter Hinweis.
    Gibt es irgendwelche Infos bezüglich Preis und Lieferbarkeit?

    Gefällt mir

    • Helga Kleisny 20. Januar 2017 / 13:01

      Berechtigte Fragen.
      Ich hatte schon vor Tagen Deine Fragen an die Firma weitergeleitet, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Was auch eine Antwort ist.
      Ein wenig Hintergrund würde ich allerdings trotzdem gern liefern.
      Launching Customers (Erstkunden) von Flugzeugen sind nie „irgendwer“ sondern gezielte Kunden nach gegenseitiger Absprache. Demnach ist auch die Bezahlung/Geldübergabe nicht aus dem Katalog.
      Das ist bei großen Flugzeugen wie von Boeing und Airbus noch viel krasser. Mit Absprachen, Zusammenarbeit und legalen Gegengeschäften.
      (Sorry für die Kürze, bin wieder einmal zurzeit im realen Leben gut unterwegs.)

      Gefällt mir

  2. tomtoo 17. Januar 2017 / 18:37

    Hallo Helga,

    bei so kleinen Maschinen kanns doch schon mal öfter schaukeln oder ?
    Wie ist das dann mit der Bedienung von Touchscreens ?

    Gefällt mir

  3. Sikasuu 25. Januar 2017 / 1:37

    Hi, mal kurz angemerkt:
    Die technischen Daten für diesen Flieger sind sehr sparsam.
    In den Specs finde ich nichts was sich genau interpretieren lässt.

    Zuladung scheint nur auf Kosten Treibstoff zu gehen und über Reichweiteangaben, z.b. bei 60- 75% (der übliche Reisespeed) finde ich auch nichts
    ####
    Weight (von Cirrus)
    Maximum Ramp Weight….6040 lbs (2740 kg)
    Maximum Takeoff Weight.6000 lbs (2727 kg)
    Basic Empty Weight………..3572 lbs (1620 kg)
    Max Zero Fuel Weight……..4900 lbs (2223 kg)
    Maximum Usable Fuel…….2000 lbs (907 kg)
    ###
    Wenn ich das richtig verstehe ist der vollgetankt ein 1¹/² – 2 Personen Flieger ohne Gepäck max 200Kg Nutzlast und hat voll beladen nur ca. 500Kg (Jet A1)Kerosin ca. 1/2 Reichweite, die wie o.a. unbekannt bleibt.
    .
    Max. Speed mit 300kts KTAS (wirkliche Geschwindigkeit durch die Luft) ist auch nicht sehr berauschen, die Flughöhe max. 28.000ft ist ordentlich.
    .
    Der spezifischer Kraftstoffverbrauch bei einem Schub (SLS, ISA) von 5,34 kN beträgt etwa 0,486 lb/(hp·h). für das kleinste Triebwerk dieser Baureihe mit 1200lbs Schub, Cirrus verbaut ein 1.800lbs.
    Vergleiche hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Williams_International_FJ33
    oder hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Williams_FJ33
    .
    Engine (Von Cirrus)
    ManufacturerWilliams International
    ModelFJ33-5A
    ThrustApproximately 1800 lbs

    Bei einem mir bekannten 2mot Kolben habe ich mit 75gal. Jet A1 eine Reichweite von nominal 1200 nm. einen max Speed von ca 200kts und eine Zuladung von 590Kg minus ca 80 kg. Jet A1 mit ähnlicher moderat ICE usw. Ausstattung als 4 Sitzer < 2t

    Gefällt mir

  4. Sikasuu 25. Januar 2017 / 2:07

    Fazit:.
    So nach dem Gefühl, vergleichbar mit „SUV=Spritschluckern“ für die 500-1.000US$ Pizza in 100-200nm Entfernung.

    Der 3. einstrahlige Klein-Jet, der es in den letzten Jahren am Markt versuchte.
    Einer ging Pleite (U-SA/CA?), einer stellte die Entwicklung ein (EU) und Cirrus übt jetzt.
    .
    Die, die es versucht haben, sind mWn.an dem Reichweitenproblem (Spritschlucker) gescheitert. Die Konzepte waren alle zu klein, unter ca. 5 – 6t ist so ein Flieger nur schwer zu entwickeln und dann treten andere Probleme auf.
    .
    MMn. auf Wiedervorlage und Nachschauen, ob es 2018 einen Verkaufsprospekt mit realen Daten gibt. Von Gefühl her gebe ich dem Modell keine großen Chancen:-)
    .
    Gute Nacht Sikasuu
    .
    Ps. Eine Reichweitenangabe von Cirrus wäre noch mMn. spannender als der Preis. Bis die an den 1. Kunden geht, mal abwarten :-))

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.