Weihnachtstipp4: Anaximander und sein Erbe

Das ist zwar nur der Untertitel des neuen Buches von Carlo Rovelli, aber weil er so schön ist, kommt er eben auf die Titelzeile. Eigentlich geht es um die Anfänge des Wissens, der Wissenschaft.

(c) Rowohlt Verlag

Man könnte mir zu Recht vorwerfen, dass ich einen Hang zu Rovellis Büchern habe. Stimmt. Physiker verstehen sich eben meist sofort und gründlich. 🙂 Und wenn sie dann auch noch ihr Wissens in vergnüglicher Weise der Allgemeinheit weitergeben, verbindet das noch mehr.

Nach dieser Rechtfertigung für einen erneuten Hinweis auf ein Buch des italienischen Physikers Carlo Rovelli nun zum Inhalt seines neuen Werkes:

In einer Zeit, in der wir unser (Selbst-)Verständnis von der Erde, ihren Möglichkeiten und unserem Sinn auf dieser hinterfragen, zeigt der Autor, dass sich schon die alten Griechen, einer zumindest, vor 2600 Jahren, überlegten, ob die Wissenschaft denn fähig sei, absolut richtige Antworten zu geben.

Kritisches Denken überragt für Anaximander, einem der Lehrer von Pythagoras, überliefertes Wissen aus Generationen. Hinterfragen, ständige Korrektur des Angestammten durch Beobachten und rationales Denken ist die Maxime des altgriechischen Philosophen:

„Wissenschaftliche Antworten sind nicht definitiv, aber sie sind beinahe per Definition die besten Antworten, über die wir gegenwärtig verfügen“.

Zentrale Bedeutung bei Anaximander (ja, der Name gefällt mir) ist die Deutung Atmosphärischer Phänomene als natürlicher Ereignisse, etwa:

Der Regen entsteht aus dem Dampf, der von der Erde aufsteigt, wenn sie von der Sonne erhitzt wird.

Ganz schön klug für 600 vor Christus.

Mit vielen Beispielen – fast möchte man schreiben – wie gewohnt bei Rovelli – anschaulich und kurzweilig bringt das Buch den Beginn der Wissenschaft dem Leser nahe. Leicht lesbar, informativ und mit Wissensgewinn.

Fazit

Fällt in die Kategorie: Für alle, die sich Fragen stellen, die weiterdenken, als die Nase lang ist und dabei Humor haben. Also eine klassische flugundzeit-Leseempfehlung 😉 für alle unsere Leser.