KI und die Buchmesse Frankfurt 2018

(c) Holger Volland

Ja, Bücher gibt es auch noch. Große, kleine, schöne, edle und billige, auf stinkigem Papier gedruckt.

Zwar werden die angestammten Verlage weniger, sie fusionieren sich (zu Tode), dafür nimmt die Anzahl kleinerer Verlage zu, sie haben aber nicht die Bedeutung der alten, und alles macht auf Künstliche Intelligenz (KI), im englischen AI (Artificial Intelligence). Weiterlesen

Twitterromane frisch von der Buchmesse

Ein Tipp für die nächsten grauen Tage, wenn es nicht in die Luft geht: Unter dem Hashtag #Twitteratur wollen ab diesem Messe-Mittwoch täglich wechselnd verschiedene Autoren der Verlagsgruppe Random House auf Twitter Kurz-Romane schreiben. Etwa Zoë Beck (@beck_zoe) Berliner Schriftstellerin und Ebook-Verlegerin. Auch Marc Elsberg (@Marc_Elsberg), Autor von HighTech-Thrillern wie „Zero“ und die für Historien-Romane bekannte Constanze Wilken (@ConstanzeWilken) sollen unter ihren Accounts literarisch twittern.

Die so entstehende „Twitteratur“ ist für alle auf www.twitteratur.buchmesse.de zu nachzulesen. Sie wird von den Veranstaltern beworben als #Twitteratur Festival und als „das erste digitale Literaturfestival Deutschlands“, das online und offline fließend verbinde.