Raumfahrt in Bremer Kneipen

Am 12. April 2017 verlassen zum ersten Mal zwölf Bremer Raumfahrtexpertinnen und –experten ihr gewohntes Habitat zwischen Raketenstartrampe, Observatorium, Labor und Hörsaal um den Bremer Kneipen einen Kurzbesuch abzustatten. Ihre Mission: Anhand eines spannenden Vortrages (Progamm) gemeinsam mit den Zuhörern faszinierende Abenteuer im Weltraum zu erleben. Die Bremer können sich auf die Auflösung von brennenden Raumfahrtfragen freuen: Wann und wie fliegen wir endlich zum Mars? Was passiert, wenn es im All brennt? Wird es bald Klassenfahrten zum Mond geben? Und wo steckt eigentlich E.T.?

Die Yuri’s Night 2017 startet um 19:00 Uhr mit zwölf Vorträgen zeitgleich in zwölf Kneipen verteilt im Bremer Viertel, der Neustadt und Walle. Raumfahrtingenieure und Forscher werden 20 Minuten lang aus ihren zukunftsträchtigen Projekten erzählen und den Bremer Wissensdurst stillen. Ab 20:45 Uhr findet dann das große Finale im Cinema im Ostertor statt, dann gibt es das Sci-Fi Drama „MOON“ (Eintritt 5 EUR) im Original mit Untertitel zu sehen.

Ausgangspunkt der Feierlichkeiten sind die Morgenstunden des 12. Aprils 1961, als der damals 27-jährige Kosmonaut Yuri Gagarin mit seinem Raumschiff „Wostock 1“ für einen Flug in den Weltraum startete und unseren blauen Planeten für 106 Minuten umkreiste. Für seinen Mut wurde er mit einem überwältigenden Anblick belohnt und seine Pionierleistung wurde im „Space Race“ des Kalten Krieges zur Weltsensation. Der Grundstein für die bemannte Raumfahrt war gelegt.

 

Mehr Impressions von der Sun ’n Fun

Die FAA – dein Freund und Helfer. Auch wenn für manche Piloten die amerikanische Luftfahrtbehörde eher ein Schreckgespenst darstellt, ich habe bisher nur positive Erfahrungen gemacht, mit den Menschen, die da arbeiten. Was vielleicht auch daran liegt, dass man sowohl in Oshkosh als auch auf der Sun ’n Fun eben die tatsächlich Verantwortlichen in den einzelnen Bereichen als Ansprechpartner hat und so, oft unkompliziert, viel Organisatorisches Vorort schnell erledigt, was auf dem Postweg Monate dauert.

Die Fotos und das kurze Fallschirmsprung-Video (unten) in diesem Beitrag sind von der Aussichtsplattform auf dem Dach des FAA-Buildings gemacht. Auch das geht, wenn man die FAA oder besser, die Menschen, die da arbeiten, als Freunde ansieht.
Und so gab es auch ein Wiedersehen beim Medizinischen Dienst der FAA mit Doc Arnie, der uns vor zwei Jahren nach Dubuque ins Trainingslager der T-6 eingeladen hatte.
Viele der hochrangigen Offiziellen, die hier bei großer Hitze Dienst schieben, haben auch privat irgendeine Luftfahrtlizenz und daher ein offenes Ohr für die Anliegen der Besucher-Piloten.

Zwei Video-Links zum Formationsflug links in Punta Gorda:

Taxi und Überflug

Zum Abschluss noch ein Kurzvideo für Fallschirmspringer (weil ich vor Jahren auch einmal als Performer auf der Sun ’n Fun mit der Texanischen Flagge (natürlich als Ausländer nicht mit den Stars and Stripes) und Smoke mit dem Liberty Parachute Team springen durfte.


Andere Beiträge zur Sun ’n Fun
Spring Break for Pilots 2017
Hier geht’s zum Sun ’n Fun Bericht aus 2015
Sun ’n Fun Bericht aus 2014
Sun ’n Fun Bericht aus 2013

Alle Fotos: H. Kleisny

Sun ’n Fun und Social Media

Foto: Zen-Me

Nein, die Überschrift heißt nicht, dass die Flugshow auf Facebook und allen anderen Social Media Plattformen präsent ist. Das ist, gerade in den USA, sowieso normal. Vielmehr ist Fliegen und die Luftfahrt nun endlich im Silicon Valley Weiterlesen

Sun ’n Fun 2017: Spring Break for Pilots

sunnfun-a-13

It’s that time of year again! Die erste Flugmesse im Jahr, in Florida, diesmal parallel zur Aero in Friedrichshafen. Nicht ganz einfach für Hersteller, die auf beiden Events sein müssen und für die Besucher aus Deutschland erst recht nicht. Einige zumindest, die ich heute getroffen habe, haben sich für Florida entschieden.

Die Wasserflieger sind bereits letztes Wochenende statt des angestammten Platzes auf Kermit Weeks‘ Gelände von Fantasy of Flight am Lake Agnes zur Seaplane Base nach Weiterlesen

Wasserfliegen at Brown’s Seaplane Base

Wasserfliegen verhält sich zum Fliegen in einem normalen Flugzeug wie Motorradfahren zum Reisen in einem klimatisierten Auto. Man merkt erst, wie traumhaft diese Art zu fliegen ist, wenn man es wieder tut. Und das noch dazu in einem Flugzeug, das in seiner ursprünglichen Form und Ausstattung die Basic Flying Skills erfordert.

Einer der schönsten Orte dieser Erde: Brown’s Seaplane Base. Das ist nicht nur subjektiv gesehen, sondern jeder, der hier schon einmal war, stellt die Besonderheit dieses Ortes fest. Das mag auch an Frances & Jon Brown liegen und allen anderen, die sich um das fliegerische Wohlergehen der Piloten kümmern.

Weiterlesen