Oshkosh 2017: Missoula Smoke Jumpers

Eine Short Sherpa C23, die lange Version einer Skyvan.


30 Springer statt roundabout 20 bei einer Skyvan. Bei den Smoke Jumpers allerdings sind nur 10 beim Einsatz. Und pro Anflug vielleicht zwei. Sie haben einen erfahrenen Absetzer und springen bei der kleinen Seitentür links hinten raus, nicht über die schöne Hecktüre.

Junge Smoke Jumper haben für ihren ersten harten Einsatz nur 20 Sprünge an Erfahrung. CISM gibt es nur, wenn bei der extremen psychischen und körperlichen Beanspruchung beim Einsatz etwas Ernsthaftes passiert. Die Nachbesprechung (De-Brief) gibt es immer.

Flächenschirme sind auch bei den Smoke Jumpern mittlerweile normal, allerdings sind sie 350 sqft* groß. Normale Sportspringer-Fallschirme sind im Bereich von 110 sqft („Handtücher“) bis 180 sqft. Mit den übergroßen Schirmen lässt es sich besser zwischen großen Bäumen landen, man bremst den Schirm dann ähnlich wie beim Zielspringen an und fliegt so gezielt fast senkrecht nach unten.

Wie in den Anfängen der Springerzeit hängt die Reserve vorne – als Brustreserve und darunter das Einsatzgepäck.

Bewundernswerte Leistung beim Einsatz!


*sqft = in der Springerei übliche Abkürzung für das Flächenmaß squarefeet.
1 Quadratmeter = 10,8 sqft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s