Helicopter Crash mit Kobe Bryant

Normalerweise verbinden sich Promis mit Fluggeräte-Crashs nicht in Flugundzeit. Nun erhärtet sich aber ein kausaler Zusammenhang. Doch bleiben wir bei den Fakten.

Der Hubschrauber, ein Sikorsky S-76B, verließ den internationalen Flughafen Santa Ana John Wayne in Kalifornien am 26.1.2020 um 9:08 Uhr Ortszeit und stürzte gegen 9:47 Uhr im hügeligen Gelände in der Nähe von Calabasas ab. Die offizielle Absturzursache ist noch nicht bekannt.

Nach Fotos aus der Absturzzeit waren die Wetterbedingungen zur Absturzzeit am Absturzort extrem schlecht für einen Sichtflug, bei starkem Nebel und schlechter Sicht blieben selbst die Helikopter der örtlichen Sheriffs am Boden.

Die Sikorsky S-76B mit der Registrierung N72EX stürzte kurz vor 10 Uhr ab. Alle neun Personen an Bord verloren beim Absturz ihr Leben, einschließlich Kobe Bryant* und seiner 13-jährige Tochter Gianna. Sechs weitere Menschen an Bord kamen ebenfalls aus dem Basketballumfeld (Trainer, Angehörige).

Das Audio der Van Nuys-Flughafen-Flugsicherung zwischen Piloten und Tower hat als letzte Kommunikation den Controller, der dem Piloten mitteilt, dass „er noch immer zu niedrig fliege für Flight Following„, was der Pilot offensichtlich requested hatte.

Das Flugzeug stürzte aus einer Höhe von 1.400 Fuß ab. Der Impact mit dem Boden erfolge mit einer Geschwindigkeit von mehr als 4.000 Fuß pro Minute.

Laut der FAA-Registrierung wurde der Sikorsky S-76-Hubschrauber mit zwei von Pratt & Whitney hergestellte Doppel-Turbowellenmotoren sowie vierblättrige Haupt- und Heckrotoren betrieben. Er wurde am 30. Mai 1991 fertiggestellt.


*Kobe Bryant ist in den USA ein „House Hold Name“, er war und ist Vorbild für viele Jugendliche. Bryant war der Basketballspieler für viele Jahre bei den LA Lakers. Und er trainierte bereits seine Tochter Gianna, die bei dem Absturz ebenfalls ums Leben kam.

Kommentar flugundzeit:

Sowohl der Hubschrauber-Typ als auch der besagte Hubschrauber sind als sichere Fluggeräte bekannt. Auch der 50-jährige Pilot galt als ruhig, besonnen, war als Fluglehrer und auch als Person angesehen.

Trotz allem führt der vermeintliche Zwang, den (berühmten) Auftraggeber pünktlich zu seinem gewünschten Flugziel zu bringen, oftmals zu einem Flug, den ein Pilot unter anderen Umständen aus Sicherheitsgründen nicht angetreten hätte.

Beispiele sind etwa John F. Kennedy Jr., der am 21. Juli 1999 mit seiner Frau Carolyn und deren Schwester Lauren Bessette auf einem Flug zu einer Hochzeit aus Wettergründen tödlich verunglückte, sowie der Absturz 2001 mit der amerikanischen Soul-Sängerin Aaliyah auf den Bahamas, deren Maschine brutal überladen war.

Aber nochmals: Erst wenn die offizielle Untersuchung abgeschlossen ist, wissen wir, warum Kobe Bryant und seine Freunde ihr Leben verloren.